Aktuelle Nachrichten
Home / Abteilungen / Badminton / DG Badminton Meisterschaft

DG Badminton Meisterschaft

Am 9. Mai 2015 fand die Deutsche Gehörlosen Meisterschaft im Badminton in Düsseldorf statt. Ich war zum zweiten Mal bei DM dabei. Ich nahm an den zwei Disziplinen Einzel und Doppel teil. Mix wollte ich auch spielen, aber leider fehlte mir eine Partnerin. Insgesamt waren wir in Düsseldorf 15 Männer und 6 Frauen.
Wir fingen mit dem Einzelspiel in den Gruppen an. Drei Herrengruppen mit jeweils 4 Spielern waren gebildet worden. In jeder Gruppe war ein Spieler gesetzt. Die übrigen wurden ausgelost. So war ich in der Gruppe mit M. Löw, M. Kroll und F. Meyer.
Im 1 . Spiel trat ich mit Mut gegen Michael Löw vom GSC Nürnberg an. Doch seiner Erfahrung und seinem Allroundkönnen musste ich mich 12:21 und 7:21 geschlagen geben. Ich war mit dem Spiel nicht zufrieden, es lag mir nicht und ich war nicht Form.
Im 2 . Spiel gegen Frank Meyer ging es um alles oder nichts. Anfangs schwächelte ich, später spielte ich immer besser, dominierte und gewann 21:15 und 21:9.
Im 3. Spiel gegen Matthias Kroll ging es um den 2. Platz. Ich habe auf jeden Fall besser gespielt als im 1. Spiel. Leider reichte es nicht aus. Ich merkte schnell, wie gut Matthias Kroll ist. Er ist stark in Smash und kann gute Finten spielen. Außerdem ist er ein Nationalspieler. Auch gegen ihn verlor ich leider 9:21 und 12:21. Gekämpft habe ich auf jeden Fall wie ein Löwe.

Als zweitbester Dritter kam ich weiter und musste gegen den mehrmaligen und jetzigen Deutschen Meister antreten. Mit Ehrgeiz ging es für mich darum, nicht haushoch zu verlieren. Jedoch gelang es mir nicht. Oliver Witte ist einfach ein klasse Spieler. Ich verlor gegen ihn 4:21 und 4:21. (Übrigens im HF hat Oliver Witte 21:3 und 21:3 gewonnen) Insgesamt bin ich mit meiner Leistung im Einzel zufrieden. Ich erkannte meine Defizite und vor allem hat Michael mir gesagt, dass ich gute Spielideen und Beinarbeit besitze, obwohl ich erst seit drei Jahren Badminton spiele. Er hat mir empfohlen weiterzumachen und nicht aufzugeben. Das motiviert mich und daran werde ich weiterarbeiten.
Übrigens im Einzel wurde Oliver Witte Deutscher Meister, Tim Jennen Vizemeister. Beide sind aus Düsseldorf. Den dritten Platz gewann Michael Löw (GSC Nürnberg), Tim Haller (HSC Schleswig) holte Bronze.

Nach dem Einzel wurden die Spiele im Doppel ausgetragen. Zwei Gruppen zu jeweils drei/vier Teams wurden gebildet. Mir wurde, da ich ohne Partner angereist war, Christian Krause vom GSV Bremen zugelost. Er trägt am linken Bein eine Prothese und ich war immer wieder erstaunt und begeistert, wie willensstark er spielt, immer kämpft, niemals aufgibt und sogar manchmal hechtet, um einen Ball zu erreichen.
Im 1 . Spiel gegen T. Jennen/J. Deimel spielten wir anfangs Doppel. Ich merkte jedoch, dass mein Partner nicht schnell genug sein kann, also schlug ich vor, Herren Mixed zu spielen. Mit dieser Taktik kam er nach vorn und ich nach hinten. Diese Strategie lag uns besser und wir gewannen den Satz knapp. Im gesamten Wettkampf dann mußten wir uns aber geschlagen geben: Wir verloren gegen das 1. Team 15:21 und 12:21, gegen Pfeiffer/Baier 14:21 und 9:21 und gegen Haller/Gottwald 10:21 und 11:21.

Wir waren Letzter der Gruppe. Dennoch bin ich mit dem Ausgang der Wettkämpfe zufrieden. Vor allem haben wir alle überrascht, denn wir wurden einige Male unterschätzt. Danke, Christian, es war cool mit dir zu spielen. Respekt für deinen unermüdlichen Einsatz trotz deines zusätzlichen Handicaps.

Die DM war für mich beendet. Ich habe tolle Erfahrungen gemacht, die ich mitnehme und auf denen ich aufbauen kann. Ich werde an meinen Defiziten arbeiten und meine Leistungen steigern. Wir sehen uns zur nächsten DM wieder.

Danke auch an meine Fans und Freundin, die mich tatkräftig unterstützt haben.

Hannes Runo