Home / Allgemein / Inklusion und Sport in Hamburg

Inklusion und Sport in Hamburg

seit September 2012 nahm ein Vertreter des HGSV an der Arbeitsgruppe Inklusion und Sport in Hamburg des Hamburger Sportbunds teil. Neben dem HGSV und HSB waren vertreten: Behinderten- und Rehabilitationssportverband Hamburg, Deutscher Rollverband, Spezial Olympias Deutschland. Erarbeitet wurde auf der Grundlage eines Beschlusses des Sportausschusses der Hamburger Bürgschaft ein Positionspapier zum Thema Inklusion im Sport.

Im Frühjahr wurde im ersten Schritt ein gemeinsamer Letter of Intent von den Sportverbänden unterzeichnen. Darauf aufbauend erarbeiteten die genannten Vereine, Verbände das Positionspapier, das von allen unterschrieben wurde. Am 04. November 2013 wurde es im Rahmen einer Pressekonferenz im Haus des Sports vorgestellt. Daran nahmen Norbert Hensen, Vereinsvorsitzender des HGSV, sowie Vertreter des BRSV Hamburg, DRV, SOD sowie HSB teil. Weitere Informationen siehe:

http://www.hamburger-sportbund.de/aktuelles/news.php5?newsid=1618

Pressebericht sowie Positionspapier sind auch auf der HGSV Homepage veröffentlicht und können dort runtergeladen werden.

Ab Mitte Januar 2014 werden die Beteiligten die Zusammenarbeit fortsetzen und einen Aktionsplan entwerfen.

Horst-Peter Scheffel, Geschäftsführer

Inklusion_und_Sport_in_Hamburg_mit_Unterschriften
Sportbund will Behinderten in Hamburg mehr Angebote machen

Überprüfen Sie auch

Bericht aus der Nordqualifikation in Hamburg im Basketball

Am 18. März 2017 spielte der Hamburger GSV gegen den GTSV Essen und gewann mit …