Home / Abteilungen / Schach / Deutsche Gehörlosen-Schach-Einzelmeisterschaft in Hamburg

Deutsche Gehörlosen-Schach-Einzelmeisterschaft in Hamburg

Im Gehörlosenzentrum von Hamburg fanden vom 29. September bis 3. Oktober 2011 die Deutschen Gehörlosen-Schach-Einzelmeisterschaften der Herren, Senioren und Schüler/ Jugendlichen statt.
Neu war dieses Jahr die Meisterschaft der Schüler und Junioren. Alle fünf Nachwuchsspieler und Spielerinnen im DGS-Schachkader waren angetreten, mit 7 Pkt. setzte sich der begabte Kevin Valtin gegen seine jungen Kontrahenten durch und holte nach 10 Runden den 1. Deutschen Meistertitel der Junioren, gefolgt von Sascha Bernwald mit 6 Pkt. und Nikita Bakterov mit 3,5 Pkt.
Das Turnier der Herren wurde nach dem Schweizer System in 7 Runden durchgeführt. Annegret Mucha, Juniorenweltmeisterin 2008, als einzige weibliche Teilnehmerin hielt den Deutschen Meister 2010 Sergey Salov knapp an der Niederlage, er konnte sich nur mit 2 Opferkombinationen in ein Remis retten. Neuer Deutscher Meister wurde Michael Gründer, der einen Fehler seines Gegners Olaf Hoyer nutzen und in der Feinwertung gegen Salov einen minimalen Vorsprung erzielen konnte. Bronze ging an Annegret Mucha.
Karl-Heinz Kleemann gewann verdient das Turnier der Senioren mit insgesamt zehn angetretenen Wettbewerbern. Der vierfache Deutsche Meister aus den Jahren 1997, 1999, 2007 und 2009 Heinz Burreh holte Silber, Senioren-Neuling Wolfgang Krabbe belegte den 3 Platz.
Die Sparte Schach im Deutschen Gehörlosen-Sportverband Holger Mende bedankt sich bei den Ausrichtern Hamburger Gehörlosen-Sportverein, Alois Kwasny für die hervorragende Organisation. FIDE-Schiedsrichter Ralf Schöngart und Holger Möllmann wurde die vier Tage konsequent von zwei Gebärden-sprachdolmetscherinnen Dewi Hutabarat und Katrin Kukla begleitet. Die nächste Deutsche Mannschaft-Meisterschaft findet am 1.-4. November 2012 in Sangerhausen statt.

Schachabteilung

 

Überprüfen Sie auch

Deutsche Gehörlosen-Meisterschaften im Blitzschach in Lübeck am 16.04.2016 und 17.04.2017

Am frühen Morgen am 16.04.2016 fuhren Alois Kwasny, Jürgen Rahn, Axel Hoyer und Olaf Hoyer …