Airboarding

Vom 20.-22. Januar nahmen 4 Personen aus Hamburg und 9 Personen aus NRW beim Event „Airboarding“ teil.
Freitagabend fuhren beide Gruppen in getrennten Kleinbussen nach Ulm zur Jugendherberge. Gegen 22 Uhr kamen sie dort gut an, trotz verschneiter Autobahn. Danach gab es kurze Aufteilung der Zimmer, anschließend kurze Unterhaltungen.
Samstag früh um 6:30 Uhr mussten alle aufstehen, frühstücken, dann nach Sonthofen fahren. Gegen 8:30 Uhr wurden wir vom Teamer freundlich empfangen und fuhren gemeinsam zum Rodel-Lift. Dann mussten wir alle die Airboarder aufpumpen. Und kurze Anweisungen haben wir auch erhalten. Dort gab es starker Schneefall. Wir fuhren mit dem Gondel nach oben. Dann gab es kurze Übungen für alle, wie man mit dem Airboarder fährt, kurvt und bremst. Gegen 10 Uhr fuhren wir mehrmals bergab und mit der Gondel wieder nach hoch. Gegen Nachmittag gab es Regen im Tal, sodass wir alle völlig Nass geworden sind.
Statt nach Oberstdorf zu fahren fuhren wir nach Ulm zurück, um unsere Kleidung zu wechseln, anschließend gingen wir zum Abendessen in ein chinesisches Restaurant mit Buffet, danach Stadtbesichtigung in UIm. Anschließend waren wir in der Jugendherberge und spielten Gesellschaftsspiele gemeinsam.
Sonntag gegen 10 Uhr fuhren wir zum Schwimmbad für 3 Stunden, anschließend zu einem „Italiener“ und gemeinsamen Mittagessen. Gegen 14:30 Uhr machten wir uns auf den Heimweg. Alle waren wohlauf bei diesem Abenteuer.

Nils Rohwedder