Home / Abteilungen / Tischtennis / Deutsche Gehörlosen Tischtennis Meisterschaft 2018 in Hamburg

Deutsche Gehörlosen Tischtennis Meisterschaft 2018 in Hamburg

Am 21. April 2018 fand die Deutsche Gehörlosen Tischtennis Meisterschaft in der Sporthalle Niendorf statt. Es nahmen 14 Herren und 8 Damen teil. Einige Spitzensportler hatten leider ihre Teilnahme am Wettkampf im Vorfeld abgesagt. Dahingegen traten einige Nachwuchssportler an.
Geleitet wurden die Spiele von einem Oberschiedsrichter und seinem Schiedsrichterteam. Alle waren in Kooperation mit dem Tischtennisverband Hamburg organisiert worden und waren ehrenamtlich tätig. Ihr Einsatz wurde mit großem Applaus gewürdigt.
Im Dameneinzel spielten 2 Gruppen zu je vier Spielerinnen. Aus jeder Gruppe kamen die ersten drei Spielerinnen in die Endrunde, die nach einfachem Ko-System die Siegerin ermittelte. Die langjährig spielende und Sport verdiente Grand Dame Annette Hein (GTSV Dortmund) konnte in der Gruppe B ohne Satzverlust den Gruppensieg erringen und erreichte dann ebenfalls das Finale im KO-System. Susanne Hoppert (GSV Braunschweig) gewann in der Gruppe A alle Spiele und zog ebenfalls in die Endrunde ein. Das Finale gewann Annette Hein mit 4:1 gegen Nazia Jokel und holte den DGM-Titel im Dameneinzel. Die Titel dieser Art kann sie inzwischen kaum mehr zählen. Beim Spiel um die Bronzemedaille setzte sich die Nachwuchsspielerin Charis Wernhardt mit 4:0 gegen Susanne Hoppert durch.
Im Herreneinzel wurden in vier Gruppen zu je 4 bzw. 3 Spielern gespielt. Aus jeder Gruppe kamen die ersten zwei Spieler in die Endrunde, woraufhin der Meister im einfachen KO-System ermittelt wurde. Haushoher Favorit war Sebastian Schölzel (GSBV Halle), der bereits die Gruppe A ohne Satzverlust für sich entschied. Auch im KO-System hatte er nur einen einzigen Satzverlust und gewann das Finale souverän. Der Gegner Stephan Meister (GSV Aachen) verlor gegen ihn 0:4 und belegte den 2. Platz. Um den 3. Platz spielte Thomas Aust (GSV Aachen) mit 4:2.
Im Damendoppel spielten vier Damenpaare im einfachen Ko-System. Das Finale entschieden die Dortmunderinnen 3:0 gegen die Braunschweigerinnen.
Im Herrendoppel nahmen 7 Herrenpaare am einfachen KO-System teil. Das Finale erreichten Schölzel/Meyer (GSBV Halle) und besiegten 3:1 Meister (GSV Aachen) und Pauka (Hamburger GSV). Die Bronzemedaille gewannen die Rottenburger Roggenstein/ Bolsinger mit 3:1 gegen Mohr/Aust (beide GSV Aachen).
Am Mixed Doppel nahmen 8 Paare teil. Dabei waren das interessanteste Team Arda/Hein (GTSV Dortmund), das den Kampf um die Bronzemedaille für sich entschied. Das begeisterte das Publikum, denn als Team. „Oma und Enkel“ setzten sie sich 3:2 gegen Lünzmann (Hamburger GSV)/ Bolsinger (GSV Rottenburg) durch. Den DGM-Titel im Mixed Doppel gewannen Jokel (GTSV Dortmund)/Schölzel (GSBV Halle) mit 3:1.
Die Ehrengäste des HSB, Herr Stegemann, GSV Hamburg, Sabine Möhring, und GLV Hamburg, Stefan Ziesenitz-Palm, waren vor Ort und haben spannende Finalspiele gesehen und anschließend allen Gewinnern die Medaillen und Ehrenpreise überreicht. Selbst die Schiedsrichter erhielten zum Dank jeder eine Medaille.
Die Meisterschaften klangen am Abend bei einem gemeinsamen Essen im Restaurant aus. Die nächsten DG-Meisterschaften finden für die Jugend, Junioren und Senioren am 10.-12.05.2018 in Frankenthal statt.




Überprüfen Sie auch

Bericht von der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Tischtennis

Mit einer Hiobsbotschaft begann für unsere Mannschaft, dem Hamburger GSV, die deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Hannover: …