Aktuelle Nachrichten

„Bewegen, atmen und lächeln!“

Yoga Workshop mit Betty Schätzchen
am 05. und 06.November 2022 in Hamburg

HGSV hat Betty Schätzchen eingeladen am 05. und 06.November 2022 ein Yoga Workshop für
Gehörlose durchzuführen. Mit Anmeldungen sind 19 Interessierte zusammengekommen, sogar ein
Mann ist darunter. Es gibt ein fester Kern von Gehörlosen, für ihn ist die Teilnahme an Bettys Yoga
Workshop ein absolutes Muss und ein freudiges Ereignis, was meist 1x im Jahr in HH stattfindet und
immer wieder eine Bereicherung für Körper und Seele verspricht. Ein paar neue Leute sind zum
ersten Mal dabei, sie sind natürlich sehr gespannt und neugierig.
Der Workshop findet diesmal im Yoga-Raum „Anand“ an der Gertigstraße 20, in Winterhude statt.
Dieser ist schön geräumig, durch viele Fenster wunderbar hell, enthält auch keine Säulen im Raum,
wie oft in vielen Yoga-Räumen, und daher für unsere visuelle Kommunikation optimal.
Betty ist schon da. Sie hat eine herzliche und warmherzige Ausstrahlung. Sie kommt aus Berlin und
hat schon oft in Hamburg unterrichtet. Sie ist eine erfahrende, langjährige Yogalehrerin, auch
Heilpraktikerin, Coach, Motivatorin. Unter Teilnehmern gab es ein freudiges Hallo, große
Wiedersehensfreude und herzliche Umarmungen.
Nachdem Betty uns sehr herzlich willkommen geheißen hat, breiten wir im Yoga Raum unsere
mitgebrachten Yogamatten in einem großen Kreis aus. Diesmal war die Gruppe mit 19 Personen
größer als sonst, doch Betty leitet gekonnt und souverän die Gruppe.
Das neue Thema diesmal: Faszien-Training.
Was sind Faszien?
Faszien sind Bindegewebe. Sie umhüllen die Muskelfasern, Faserbündel und ganze Muskeln und auch
Organe, zum Beispiel Herzbeutel. Das ist eine Art weiße Haut, wie eine Verpackung oder
Trennschicht. Bei Verspannungen der Muskeln können auch Faszien eine Rolle spielen. Mit
Faszientraining kann man Verspannungen lösen, auch Schmerzen lindern.
Wie sieht Faszientraining aus:
Beim Abrollen durch Faszienrollen, oder auch durch Tennisbälle oder größere Bälle, werden das
Faszien-Gewebe, auch Muskelfasern und Haut gedehnt. So werden verschiedene Organsysteme wie
die Haut und ihre Rezeptoren, der Stoffwechsel und Knochenaufbau angeregt, das Nervensystem
stimuliert, und wirkt sich zudem auf die Wahrnehmung und Verarbeitung von Schmerzen aus. Durch
diese Übungen wird die Muskulatur beweglicher gemacht, Verspannungen gelöst und Schmerzen
gelindert.
Betty zeigt uns Teilnehmern, wie man mit Faszien arbeitet. Diese sei auch eine gute Voraussetzung,
beweglicher und schmerzfreier zu werden, auch um Yoga Übungen mehr beweglich praktizieren zu
können. Betty zeigt uns auf ihrer Yoga-Matte Schritt für Schritt, wie wir auf unseren Matten mit
Bällen oder Rollen unsere Muskeln bearbeiten bzw. abrollen können. Spüren wir durch den Druck
des Balles Muskelschmerzen, dann bedeutet es, dass da die Verspannung bzw. die Verhärtung
vorliegt und ziemlich groß sei. Wir sollen den Druck deswegen etwas länger bei den Schmerzen
lassen. Dabei nicht vergessen: tief atmen und immer lächeln! Jawohl, auch wenn der Schmerz groß

(erträglich) ist, trotzdem LÄCHELN!! Das ist gar nicht so einfach bei Schmerz, da wird das Gesicht oft
automatisch vor Schmerzen verzogen.
Ist das ein Widerspruch? Nein! Durch das Lächeln, durch das bewusste Hochziehen beider
Mundwinkeln -nach oben! – schüttet der Körper automatisch Glückshormone aus! Diese beleben
unseren Körper positiv. Das Schmerzempfinden wird auch dadurch geringer. Also, auch außerhalb
des Workshops: immer LÄCHELN! Die guten Glückhormone kommen dann, sogar kostenlos!
Fleißig üben die Teilnehmer mit Rollen und Bällen an ihren verschiedenen Muskeln an Beinen, an
Pobacken, an Armen, am Rumpf, am Hals die verschiedenen Faszien-Übungen. Betty hat alle
Teilnehmer gut im Auge, gibt Hilfestellungen, zeigt mit Witz und Humor ein paar Übungen und trägt
dazu bei, dass die Stimmung in der Gruppe gut ist.
Es ist unglaublich, dass die Faszientraining mit kleinen Bällen und Rollen sehr körperintensiv ist und
wir alle schnell zum Schwitzen kommen. Betty erinnert uns daran, dass bei Faszien-Training das viele
Trinken unentbehrlich sei. So könne der Körper gut durchspült und entgiftet werden.
Am Ende der Übungsstunden wird auch an unser Wohlbefinden gedacht. Wir bilden Paargruppen
und machen gegenseitig Massagen, die Betty wieder auf ihrer Yogamatte den Teilnehmern vorführte.
Massagen sind tolle Abschlussentspannungen für alle Teilnehmer, für Körper und für Seele.
Am 2. Tag des Workshops wird die Faszien-Training verkürzt wiederholt. Auch zeigt Betty uns ein
paar wertvolle Übungen um unsere Haltung mehr zu stärken, in dem wir die Muskeln innen im
Bauch- und Po-Bereich fest zusammen- und nach oben ziehen. Dabei atmen und lächeln nicht
vergessen! Diese Übung kann man im Alltag täglich, zum Beispiel zwischendurch beim Zähneputzen,
beim Warten auf den Bus , beim Warten an der Kasse regelmäßig einbauen, dann würde der
Körpergerüst stabiler und Rückenschmerzen weniger werden. Guter Tipp! Als Abschluss am letzten
Tag gibt es wieder Massagen, die in unseren Gesichtern ein Lächeln zaubern.
Insgesamt ist der Workshop sehr aufschlussreich, informativ, aufbauend und wohltuend verlaufen.
Betty versteht es immer gut die Gruppe zu motivieren, anzuregen und ein schönes Gruppengefühl
mit Akzeptanz und Respekt aufzubauen. Und sicher sind die meisten Teilnehmer nach diesem
gelungenen Workshop mit gutem Körpergefühl nachhause gegangen. Nicht vergessen: Mit
hochgezogenen Mundwinkeln für mehr Glückshormone, kostenlos!

Doris Palm

Überprüfen Sie auch

WORKSHOP Bodypercussion für Hörende und Gehörlose (in DGS) am 18.09.2022 um 16 Uhr

DAS GOLDBEKHAUS – KREATIVSCHMIEDE IM HERZEN VON WINTERHUDEDer Hamburger Stadtteil Winterhude hat einiges zu bieten: Der …